Répondre

Export von Teilmengen als GED-Datei

michaeleinert
michaeleinert
Messages : 4
Saisie : Geneweb
Voir son arbre
Meiner Meinung nach dürfte es am einfachsten sein, die bestehenden Daten unter anderem Namen zu speichern, dann dort bearbeiten bzw. bereinigen (d.h. relevante Datensätze zu löschen), erneut zu speichern und dann entsprechend zu exportieren.
Dabei bleiben die Gesamtdaten in der ursprünglichen Datei erhalten.
Ich hoffe das hilft irgendwie weiter?
MfG Michael Einert

caue
female
Messages : 1
Saisie : Geneweb
Voir son arbre
Hallo, ich arbeite auch mit Ahnenblatt, den Stammbaum in Gedcom Datei speichern, dann kann man ihn gut exportieren und importieren. Ich habe das schon ausprobiert. :)

Herzlichen Gruß
chrisaue

zille1940
zille1940
Messages : 3
Saisie : Geneweb
Voir son arbre
Hallo,
bin noch neu bei Geneanet und habe gelesen, dass auch Andere   viele  Fragen zum Umgang mit der software haben.
Auch ich möchte  Dateien oder Teil-Dateien von Ahnenblatt aus exportieren. Die Gedcom-Datei kann ich wohl erstellen, scheitere aber beim exportieren. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen.
Wäre sehr dankbar.
Grüße
Peter

baronin
female
Messages : 2
Hallo,

wenn du die Datei erstellt hast, kannst du sie z.B. als Anhang verschicken oder anders (USB-Stick, CD-Rom...) weitergeben. Damit hast du sie exportiert.

Viele Grüße
Birgit

schmeisdorf
male
Messages : 15
Saisie : Geneweb
Voir son arbre
Generell ist es möglich Teilmengen aus Ahnenblatt heraus in andere Formate zu Specihern und somit zu versenden. Es bedarf aber einiger Vorarbeiten.
Zuerst: Datensicherung!!!
Sodann die zu exportierenden Daten herausfiltern.
Bei kleinenren Datein von HAnd, d.h., die Dtanesätze einzeln löschen, bei größeren Dateien geht dies über 'Gruppen löschen' im 'Menü Bearbeiten'. Man löscht die Daten, die man nicht weitergeben will. (Punkt: Alles löschen ausser Auswahl) Zur Auswahl markiert man die Daten, die man weitergeben (exportieren) will. Es bleiben nach der Ausführung des Befehls nur die Daten übrig, die exportiert werden sollen. Nun 'Speichern unter', Namen und Dateiformat, und schon hat man eine GEDCOM-Datei. Die Originaldatei bleibt natürlich erhalten, dennoch ist Datensicherung vorher angesagt.
Ich hoffe, es hilft
Reinhard

Répondre

Revenir à « Ahnenblatt »